Es gibt keinen Planet B

 

Heydegger Innenarchitektur geht nicht nur eine Verantwortung gegenüber dem Bauherren ein, sondern auch gegenüber unserer Umwelt. Als DGNB registered Professional (https://www.dgnb.de/de/index.php) versuchen ich in meiner Position als Innenarchitektin und Geschäftsführerin die Wichtigkeit dieses Themas auch auf der Baustelle voranzutreiben. 

Das Baugewerbe verbraucht ca. 50% unserer Ressourcen, ist zu 40% für den Energieverbrauch sowie die Treibhausgase verantwortlich und steht mit einem Flächenverbrauch von ca. 70% ziemlich weit oben in Sachen negative Umwelteinflüsse. Angesichts des aktuellen Klimawandels und der wachsenden, nicht- finanziellen Berichterstattungspflicht (CSR- Richtlinien https://www.csr-in-deutschland.de/DE/Startseite/start.html;jsessionid=0E8A474AEBE210D72D14919D23666450.delivery1-master) für immer mehr Unternehmen, welche sich unter anderem mit Umweltfragen, sozialen Angelegenheiten und den Menschenrechten beschäftigt, sollte auch im Baugewerbe die ganzheitliche Nachhaltigkeit mehr Beachtung erfahren.

Ganzheitliche Nachhaltigkeit bezieht nicht nur ökologische Aspekte mit in die Planung ein. Wirtschaftliche und soziale Faktoren spielen eine ebenso wichtige Rolle. Mit Nachhaltigen Materialien und grünem Strom sind zwar die ersten Schritte getan, aber ganzheitliche Nachhaltigkeit geht weit darüber hinaus.

Mit der Agenda 2030 wurden 17 Ziele für eine globale, nachhaltige Entwicklung festgelegt (SDGs Sustainable Development Goals https://17ziele.de/). Dabei sind  einige dieser Ziele insbesondere in der Baubranche relevant: Gesundheit und Wohlergehen, nachhaltige Städte und Gemeinden, nachhaltiger Konsum und Produktion, Maßnahmen zum Klimaschutz. Um nur einige zu nennen.

Wenn man bedenkt, dass wir 90% unserer Zeit in Innenräumen verbringen und dass von den 10.000 - 15.000 Litern Luft, die wir täglich einatmen wiederum 90% zirkulierend, erwärmt oder klimatisiert sind, wird ersichtlich warum Nachhaltigkeit auch in Innenrumen von großer Bedeutung ist. Mit nachhaltiger Innenarchitektur können Komfort und Gesundheit gesteigert werden, während Ressourcen geschont und Schadstoffe minimiert werden.

Mit nachhaltiger Innenarchitektur können Sie sich von der Konkurrenz abgrenzen und Kunden gewinnen. Durch gesunde Innenräume können Sie Mitarbeiter nicht nur langfristig binden, sondern auch deren Produktivität unterstützen. Aber auch laufende Kosten können gesenkt und der Wert der Immobilie gesteigert werden.

Mit nachhaltiger Innenarchitektur haben sie einen positiven Einfluss auf einen Großteil der typischen Betriebskosten: Energiekosten, Miete, Personalkosten. 

Mit den Auswirkung des voranschreitenden Klimawandels bin ich der Meinung, dass wir alle in der Pflicht stehen, die Erde wie wir sie kennen gelernt haben, für künftige Generationen zu erhalten.

Sie wollen Ihr Projekt auch Nachhaltig gestalten?

Egal ob sie erste kleine Schritte gehen wollen und sich nur mit einem Thema befassen möchten, oder ob sie die volle Bandbreite an Möglichkeiten bis hin zur Zertifizierung Ihres Gebäudes, nutzen wollen.